Deprecated: mysql_pconnect(): The mysql extension is deprecated and will be removed in the future: use mysqli or PDO instead in /home/content/01/10374101/html/thermaltours_hu/Connections/datform.php on line 9
ThermalTours - SPA - Szentendre - Villa Vitae Wellness Kurhotel
| Thermal SPA, Heilbad - UNGARN | Kontakt |

 

 

 

 

 

 



Szentendre - Villa Vitae Wellness Kurhotel

Address:

Donauregion
H-2000
Szentendre
Ady E. u. 26.

Informations

Szentendre ist eine zauberhafte Kleinstadt im Donauknie. Die Besucher des Hotels Villa Vitae können neben Baden auch verschiedene kosmetische und therapeutische Dienstleistungen in Anspruch nehmen.

Diejenige Badelustige, die mehr die freien Strände mögen, können auf der Pap-Insel (Pap-sziget) in dem Strandbad einen angenehmen Tag verbringen.

Sehenswürdigkeiten

Die verwinkelten Straßen, die sieben Kirchtürme, die farbenfrohen Häuser, die engen Gässchen, zwei Dutzend Museen und nicht zuletzt das überall gegenwärtige mediterrane Flair machen die am Donauufer liegende Stadt zur meist Besuchten im Donauknie.

Von den Kirchen sind noch heute vier im Besitz der pravoslawischen Kirche der hier angesiedelten Serben, die seinerzeit vor den Türken flüchteten. Dies sind: die Kirche im Rokokostil Blagovesztenszka (Fő tér), die Kirche Pozsarevacska (Kossuth u. 1.), die Preobrazsenszka (Bogdányi út 42.) und die Hauptkirche, die Belgrád-Kathedrale oder so genannte Saborna (Alkotmány u.) mit ihrem verzierten Eingangstor.

Wer alle Sehenswürdigkeiten und Ausstellungen des Städtchens sehen möchte, hat es nicht leicht. Im Ferenczy-Museum sind Werke der gleichnamigen Künstlerfamilie zu sehen. Die Ausstellung einer der berühmtesten Keramikkünstlerinnen unserer Zeit, Kovács Margit, kann man im ehemaligen barocken Handelshaus (Vastagh György u. 1.) besichtigen.

Angenehme Unterhaltung verspricht das Szamos-Marzipan-Museum und die Konditorei samt Museum (Dumtsa J. u. 12 und14.).

Die Sehenswürdigkeiten werden noch bereichert vom Römischen Lapidarium (Dunakanyar körút), der Puppensammlung (Sas u. 18.) und dem Verkehrsmuseum (Endstation der Vorortbahn HÉV).

Wenn man von der Landstraße 11 in Richtung Pilisszentlászló-Visegrád abbiegt, kommt man zum Ethnographischen Freilichtmuseum (Skanzen) (Sztavodai út). Seit 1967 kann man sich hier über Bauweise, Wohnkultur und Lebensstil der Regionen Obertheiß, Kleine Tiefebene und West-Transdanubien informieren.

 

 

 

 

 

Médiaajánlatunk
C 2005 Datform Kft. - ThermalTours Hungary