Deprecated: mysql_pconnect(): The mysql extension is deprecated and will be removed in the future: use mysqli or PDO instead in /home/content/01/10374101/html/thermaltours_hu/Connections/datform.php on line 9
ThermalTours - SPA - Zalaegerszeg - Aquacity
| Thermal SPA, Heilbad - UNGARN | Kontakt |

 

 

 

 

 

 









Zalaegerszeg - Aquacity

Address:

West-Transdanubien
H-9800
Zalaegerszeg
Zalaegerszeg-Ságod

Informations

Der Gébárt See wurde durch Stauung der hiesigen Bäche im Jahre 1975 gebildet. Heute gibt es hier ein riesiges Freizeitzentrum. Der Seestrand und das Thermalbad liegen in einer wunderbaren Naturlandschaft, in deren Nachbarschaft der größte Aqua Park von Ungarn ins Leben gerufen wurde. Das Wasserparadies mit 9 Wasserbecken - für verschiedene Altersgruppen -, 10 Erwachsene- und 3 Kinderrutschen und eine Mini-Golfbahn erwarten die Besucher.

Sehenswürdigkeiten

Die römisch-katholischen Kirchen der Stadt wurden entweder im 18. Jahrhundert oder nach der Herrschaft gebaut. Dementsprechend tragen sie die Merkmale der barocken und klassizistischen Architektur, obwohl auch in einigen Teilen der Gebäude Anzeichen früherer Zeiten zu finden sind. An der im 13. Jahrhundert gebauten Allerheiligen-Kirche befindliche Zwillingsfenster weisen auf deren ursprünglichen romanischen Stil hin. Die barocke Pfarrkirche wurde im 18. Jahrhundert gebaut. Ihre 44 m hohe Türme überragen das Stadtzentrum. Als Königin Zita (die Gemahlin des letzten Herrschers der Monarchie) vom Bau der Franziskanerkirche und des Klosters (1926) erfuhr, stiftete sie eine Kanzel.

Im nordwestlichen Stadtgebiet von Zalaegerszeg, wurde 1968 das erste ethnographische Freilichtmuseum Ungarns, das Freilichtmuseum Göcsej errichtet. (Göcsej ist eine ethnographische Einheit im Westen von Zalaegerszeg, die an die Flüsse Zala, Válicka und Kerka grenzt und etwa 70 Gemeinden umfasst.) Das Museum zeigt die Volksbauweise und die Gebrauchsgegenstände anhand ihrer eingerichteten Häuser.

Im Göcsej Museum sind zeitweilige Ausstellungen untergebracht.

Für das 1969 eröffnete Ungarische Erdölindustrie Museum braucht man keine extra Eintrittskarte. Es ist eine Sammlung der für die einheimischen Erdöl- und Erdgasbohrungen sowie deren Aufbereitung benötigen Geräte. Die Statuenhalle mit den größten Persönlichkeiten der ungarischen Ölindustrie und Geologie wird ständig erweitert.

Auf der Göcseji út führt auch ein Fahrradweg nach Alsóerdõ, zum beliebten Parkwald der Einheimischen. Dort gibt es neben der Schutzhütte und Feuerstellen auch einen 1820 m langen Trimmdichpfad mit 20 Stationen.

In dem arboretumähnlichen Azeelen-Tal wurden exotische Pflanzen versuchsweise angepflanzt.

Den 100 m hohen Fernsehturm (1975) auf dem höchsten Punkt des Bazita Kogels kann man zu Fuß oder mit dem Auto erreichen. Der Turm erwartet seine Besucher mit einem Café und einer Aussichtsterrasse, von der man bis zum Balaton oder den Höhenzügen der Alpen sehen kann.

 

 

 

 

 

Médiaajánlatunk
C 2005 Datform Kft. - ThermalTours Hungary