Deprecated: mysql_pconnect(): The mysql extension is deprecated and will be removed in the future: use mysqli or PDO instead in /home/content/01/10374101/html/thermaltours_hu/Connections/datform.php on line 9
ThermalTours - SPA - Karcag Städtisches Frei- und Hallenbad
| Thermal SPA, Heilbad - UNGARN | Kontakt |

 

 

 

 

 

 







Karcag Städtisches Frei- und Hallenbad

Address:

Nördliche Tiefebene
H-5300
Karcag
Fürdõ utca 3.

Informations

Das Wasser von Karcag ist ein salzhaltiges Thermalwasser, das sich zur Behandlung von bewegungsorganischen-, gynäkologischen Beschwerden und von einigen Hautkrankheiten eignet. In der letzten Zeit wurde das Bad immer populärer. Auf seinem Gebiet stehen den Gästen drei Thermal- und ein Schwimmbecken zur Verfügung. Die Sportliebhaber werden noch mit Fußball- und Volleyballplätzen erwartet.

Sehenswürdigkeiten

Die historische Vergangenheit der Hauptstadt von Großkumanien wurde von Gyõrffy István erforscht. Das Gyõrffy István Museum (Kálvin út 4.) zeigt hauptsächlich ethnographische und historische Exponate.

Ein Meisterwerk der volkstümlichen Architektur ist der klassizistische Gebäudekomplex des Heimatmuseums Nagykunság (Jókai út 16.).

Die Volkskunst der Stadt wurde durch die Keramiken des Töpfermeisters Kántor Sándor – für die er einen Grand Prix der Weltausstellung in Brüssel erhielt – auch im Ausland bekannt. In dem Töpferhaus (Erkel Ferenc út 1.) können die Werke und die Fotos des Meisters besichtigt werden.

Das Apotheken- und Medizingeschichtliche - Museum (Széchenyi sugárút) wurde durch die Tätigkeit des Arztes und Apothekers Kátai Gábor gegründet.

In der Stadt waren einst sechzig Mühlen, elf davon Windmühlen, in Betrieb. Nur eine, die 1858 gebaute Windmühle der Familie Barna (Vágóhíd utca 22.) ist erhalten geblieben. Die Einrichtung wirkt, als hätten die riesigen Mühlsteine gestern noch gemahlen.

5-6 Km von dem Stadtzentrum entfernt befindet sich die Zádor-Brücke, die vor den großen Wasserregulierungen in der Tiefebene über den Zádor-Bach führte. Diese Brücke ist 21 Jahre älter (1806) als die berühmte Neunbogenbrücke von Hortobágy. Sie war 80 m lang und hatte ebenfalls neun Bögen. Je zwei äußere Bögen fielen 1830 dem Frühjahrshochwasser zum Opfer. 1833 wurden die restlichen Teile erneuert.

Ebenfalls in der Vorstadt ist das sog. Hüterhaus zu besichtigen. Es wurde im 18. Jh. gebaut und bewahrt bis heute die Erinnerung der mittelalterlichen Grubenhäuser.

Bei Karcag gibt es die meisten sog. Kumanenhügel der Region Nagykunság. Diese künstlichen Erhöhungen sind 5-10 m hoch, kegel- oder halbkugelförmig und haben einen Durchmesser von 20-50 m. Nach archäologischen Funden ließen sich die Kumanen solcherweise begraben.

Es gibt hier auch für die Angelfreunde mehrere Möglichkeiten zum Angeln, z.B. an den Fischweihern bei Karcag oder am Ufer des Kanalsystems.

 

 

 

 

 

Médiaajánlatunk
C 2005 Datform Kft. - ThermalTours Hungary